Aktuelles aus Börtlingen

Öffentliches Ergebnis der Wahl

Kantersieg für Catenazzo

„Ein bisschen aufgewühlt bin ich schon“, gibt Franz Wenka zu. Der Börtlinger Bürgermeister und Wahlleiter sagt auch warum: „81,4 Prozent Wahlbeteiligung, das ist phänomenal“. Und das Ergebnis für die Siegerin der Bürgermeisterwahl, Schultes Wenka geht nach 39 Jahren in den Ruhestand, ist nicht schlechter: Mit satten 80,1 Prozent wählen die Börtlinger Sabine Catenazzo auf den Chefsessel der Gemeinde.
„Das ist ein riesiger Vertrauensvorschuss“, sagt Wenka, der sich aber nicht über das Ergebnis wundert, denn er kennt Catenazzo gut, die seit 15 Jahren im Börtlinger Rathaus arbeitet, die letzten 8 davon als Hauptamtsleiterin. „Bleiben Sie wie Sie sind, und machen Sie ihr Ding. Vergessen Sie, was der alte Schultes gemacht hat“, gibt er seiner Nachfolgerin auf den Weg. Für die Bürger der Gemeinde, rund drei Dutzend sind trotz Corona ins Bürgerhaus gekommen, hat er auch noch einen Rat: „Lassen Sie die Bürgermeisterin an der langen Leine, geben Sie ihr Luft.“
Durchatmen angesichts des Ergebnisses müssen die beiden anderen Kandidaten, Karin Hess und Matthias Fetzer. Fetzer ist mit seinen 9,6 Prozent der Stimmen nicht unzufrieden, der Handballer nimmt die Wahl „sportlich“. „Frau Catenazzo hat gute Arbeitet geleistet“, sagt er, er selbst will jetzt sein Haus weiter bauen.
Karin Hess, mit 10,3 Prozent auf Platz zwei gewählt, gibt offen zu, „dass sie sich mehr erhofft hat“, für zehn Prozent sei sie nicht angetreten. Wie bei anderen Bürgermeisterwahlen im Land hätten sich die Wähler für die Kandidaten aus der Verwaltung entschieden. Für die Bürgermeisterin sei es natürlich gut, so ein Ergebnis ist ein großer Rückhalt, sagt Hess. Wie es für sie selbst weitergeht, steht am Wahlabend noch nicht fest. Hess ist Gemeinderätin in Börtlingen und auch erste stellvertretende Bürgermeisterin. Sie wolle die Arbeitszeit in ihrem Beruf aufstocken, da bleibe dann nicht mehr ganz so viel Zeit für ehrenamtliches Engagement wie bisher.
Und die Wahlsiegerin? „Hat nicht mit einer solchen Wahlbeteiligung gerechnet“, sagte Catenazzo. Selbst bei der Bürgermeisterwahl 2013, die zusammen mit der Bundestagswahl stattfand, sei sie niedriger gewesen, erinnert sie sich. Nach den Wochen des Wahlkampfs wirkt sie erleichtert, ihr Mann Michele und ihre drei Söhne drücken sie fest, Corona-Abstand gilt gottlob nicht für die Familie. „Ich freue mich richtig auf die nächsten acht Jahre“, sagt die neue Bürgermeisterin, die Anfang Januar ihr neues Amt antritt.
Zu den ersten Gratulantinnen gehörten Catenazzos neue Kolleginnen aus der Region. Claudia Dörner aus Rechberghausen „freut sich riesig auf sie als neue Kollegin“, und die Lorcher Bürgermeisterin Marita Funk sieht eine Achse von Rechberghausen über Börtlingen bis nach Lorch, „alles in Frauenhand“.  

 

Autor: Peter Buyer

Herzlichen Dank an alle Wahlhelferinnen und Wahlhelfer

Ich möchte mich hiermit bei allen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern für die tatkräftige Unterstützung bei der Bürgermeisterwahl am vergangenen Sonntag sehr herzlich bedanken.

Ebenso bedanke ich mich bei der Bürgerschaft für eine nie dagewesene hohe Wahlbeteiligung von über 81 %.

Die Corona-Situation hatte Auswirkungen auf das Wahlgeschehen. Wahlraum war erstmals der Bürgersaal am Dorfplatz und über 1.000 Wählerinnen und Wähler haben ihre Stimme per Briefwahl abgegeben. All dies waren zusätzliche Herausforderungen für das Wahlteam, die in hervorragender Weise, sehr konzentriert und trotzdem sehr schnell bewältigt wurden. Das Wahlergebnis stand auf dieser Basis dann auch bereits kurz vor 19.00 Uhr fest und konnte im Bürgersaal bekanntgegeben werden.

Unmittelbar danach erschien das Ergebnis auch schon in der Bürger-App, auf der Internetseite der Gemeinde Börtlingen und per Anschlag am Rathaus. Das Interesse an dem Ergebnis der BM-Wahl war überaus hoch.

„Liebe Wahlhelfer/Innen, verehrte Damen und Herren des Gemeinderates – Sie haben am Sonntag Ihre Zeit für die Bürgerschaft der Gemeinde Börtlingen ehrenamtlich eingebracht. Mit einem tollen Teamgeist konnte der Öffentlichkeit und den Medien umgehend das Wahlergebnis bereitgestellt werden – hierfür danke ich Ihnen allen auch persönlich.“

Mit bestem Dank und Grüßen

Ihr
Franz Wenka
Bürgermeister

20 Jahre engagiert in der Betreuung

„Als Frau der ersten Stunde danke ich Ihnen Frau Niepold für Ihre 20-jährige engagierte Betreuungsarbeit in der Kerni der Paul-Roth-Schule“, so BM Wenka anlässlich der 20-jährigen Mitarbeit von Frau Dagmar Niepold in der früheren Kernzeitenbetreuung und heutige Betreute Grundschule an der Paul-Roth-Schule.

Aus kleinen Anfängen, hat sich die Kernzeitenbetreuung als festes Markenzeichen für die Paul-Roth-Schule etabliert, so der Bürgermeister weiter. Heute ist die Einrichtung geradezu eine zu Selbstverständlichkeit und auch eine der wichtigsten familienpolitischen Komponenten in der kommunalen Arbeit der Gemeinde Börtlingen.

Seit 2008 ist Frau Susanne Gairing und seit dem Jahr 2010 Herr Thomas Brunner aus dem engagierten „Kerni-Team“ nicht mehr weg zu denken. Gemeinsam mit Frau Stefanie Lechner sorgen sie dafür, dass die Schülerinnen und Schüler nicht nur ein warmes Mittagessen, sondern auch ein Betreuungsangebot nach der offiziellen Schulzeit erhalten. „Ohne Sie alle wäre unsere Schullandschaft an der Grundschule ein ganzes Stück ärmer“, so Franz Wenka der unter dem Jubel der kleinsten Bürgerinnen und Bürger Frau Niepold mit einem Blumenstrauß dankte.

Buchhaltestelle

Die Buchhaltestelle am Dorfplatz ist eine willkommene Abwechslung in der jetzigen Ferienzeit. Schmökern Sie doch mal auf dem Dorfplatz!

Gute und neuere Bücher sind in der Buchhaltestelle stets willkommen. Natürlich auch Kinder- und Jugendbücher.

Rundtouren mit dem Börtlinger Elektro-Tandem

Dank der Unterstützung des Krankenpflegevereins und der NWZ Göppingen hat Börtlingen bekanntlich ein Elektro-Tandem. Die Corona-Pause ist jetzt für dieses Tandem-E-Bike beendet. Das Elektro-Dreirad kann wieder ausgeliehen werden. Sie können sich hierzu gerne bei Frau Benik auf dem Bürgeramt unter Telefon 07161/95331-13 bzw. direkt bei unserem Betreuer – dem wir an dieser Stelle auch einmal einen besonderen Dank sagen – Erich Nonnenmacher, Kirchstr. 2, Telefon: 07161/51820, melden.

Der Fahrradverleih musste zum Schutz der Nutzer vorübergehend eingestellt werden.

„Nun freuen wir uns, dass es wieder losgeht und das Sommerwetter verlockt ja geradezu zu vergnüglichen Fahrten auf der Hochebene des Schurwaldes“, so Bürgermeister Franz Wenka.

Das „Fun2Go“ wurde für Menschen mit Handicap entwickelt. Es steht aber allen Börtlingern zur Verfügung. Und es macht Spaß, mit dem Rad Börtlingen und seine Umgebung zu erkunden.

Das Ganze gerne auch für Geschenke an Oma, Opa, Tante, Onkel, …

Die Ausleihe ist bis 31.12.2020 aus aktuellem Anlass kostenlos. Spenden nimmt der Krankenpflegeverein gerne entgegen.

Wertstoffhof

Der Wertstoffhof bleibt bis auf weiteres entsprechend den Regelungen des Abfallwirtschaftsbetriebes geöffnet.

Bitte halten Sie jedoch auch hier die entsprechenden Abstandsregelungen an den Containern ein. Auch haben Sie bitte Verständnis dafür, dass die Mitarbeiter des Wertstoffhofes verstärkt nach der Herkunft des Materials fragen. Die Wertstoffhöfe im Rems-Murr-Kreis und Ostalbkreis sind geschlossen. Vielfach wird versucht das entsprechende Material auf dem Wertstoffhof in Börtlingen abzuliefern. Dies ist jedoch weder zulässig noch vertragen es die Kapazitäten in Börtlingen, dass unberechtigte Anlieferungen und größere Mengen von außerhalb aufgenommen werden.

Wir brauchen auch künftig tatkräftige Mitarbeiter, deshalb sind unsere Herren aufgefordert, sich selbst auch zu schützen. Die Mithilfe bei den Containern wurde Ihnen vom AWB aus Sicherheitsgründen versagt.

Bitte haben Sie hierfür Verständnis.