Kindergarten, Schule & Betreuung

Ansprechperson

Bei Fragen rund um die Betreuung – auch von Kindergarten- und Schulkindern - Telefon 07161 95331-0, rathaus@boertlingen.de gerne zur Verfügung.

.

Kindergarten

  • Allgemeines
  • Hohenstaufenstr. 28/1
    Telefon 07161 53620

    Kinderhausleitung:  
    Julia Neufeld

    Träger:                     
    Evangelische Kirchengemeinde Börtlingen-Birenbach
    Das Logo des Kinderhauses in schwarz-weiß mit der Aufschrift "Kinderhaus Grashüpfer Börtlingen". Auf der rechten Seite ist ein Grashüpfer abgebildet, über dem Schriftzug ist ein Hausdach angedeutet.


    Ein Foto des Kinderhauses Grashüpfer in Börtlingen. Es handelt sich um ein mit Holz verkleidetes, einstöckiges Gebäude.Ein Bild mit vielen kleinen Kindergartenkinder sowie deren Erzieherinnen im Hintergrund. Sie stehen vor dem Kinderhaus und singen und musizieren.


  • Aktuelles
  • Krachmachumzug einmal anders 

    Eigentlich waren Faschingsumzüge laut Corona-Verordnung verboten – zwei Wochen vor Fasching hat die Landesregierung jedoch die Vorschriften gelockert, so dass auch Umzüge stattfinden konnten. Eine Großveranstaltung wie in den Jahren vor der Pandemie wollte die Verwaltung dennoch nicht riskieren, so dass lediglich das Kinderhaus-Team im Dorf unterwegs war.

    Mit lautem Getöse, Rasseln, Tröten holten die Kinderhauskinder bunt verkleidet Bürgermeisterin Catenazzo aus dem Rathaus. Gemeinsam zogen alle ebenfalls mit viel Lärm in den Garten der Grashüpfer, wo die Kinder sich ihre Süßigkeiten in diesem Jahr verdienen mussten. Unter anderem in den Kategorien „Auf einem Bein hüpfen“, Hampelmann, Zählen und Raten mussten sie sich mit der Bürgermeisterin messen. Am Ende gab es tatsächlich für alle Schaumküsse vom Krümelmonster (Hauptamtsleiterin Karin Gansloser).

    Zum Schluss führte eine Polonaise auf den Schulhof.

    Darauf ein dreifaches „Gras-Hüpfer, Gras-Hüpfer, Gras-Hüpfer“!

    Viele verkleidete Kinder und Erzieherinnen stehen vor dem Rathaus und der Bürgermeisterin beim Krachmachumzug.

    Viele verkleidete Kinder, Erzieherinnen und Mitarbeiter/innen des Rathauses stehen auf einer grünen Wiese und hüpfen auf einer Stelle.

    Bürgermeisterin Catenazzo läuft in einem grünen Kostüm und roten Hut vor einer Gruppe verkleideter Kinder auf einem gepflasterten Weg und lacht in die Kamera.


  • Infos zur Anmeldung
  • Anmeldung

    • Aufgenommen werden Kinder ab 2,9 Jahren.
    • Zur Anmeldung werden Sie schriftlich in den Kindergarten eingeladen.
    • Die Anmeldungen finden im März oder im April eines jeden Jahres statt.
    • Der Zeitpunkt der Aufnahme wird mit Ihnen abgesprochen.
    • Falls Sie neu nach Börtlingen gezogen sind, melden Sie sich bitte im Kinderhaus – Sie erhalten dann einen Anmeldetermin.
  • Öffnungszeiten
  • Öffnungszeiten

    • Das Kinderhaus Grashüpfer bietet unterschiedliche Öffnungszeiten an, die Sie je nach Bedarf miteinander kombinieren können.
    • In allen Gruppen sind die Öffnungszeiten frei wählbar.
    • Kinder ab 2,10 Jahren können bereits zu VÖ und GT angemeldet werden.
    • Die Anmeldung zu einer der Öffnungszeiten ist für mindestens 3 Monate verbindlich.
    • Sollten Sie im Lauf eines Kindergartenjahres andere Öffnungszeiten benötigen, können Sie Ihr Kind zum jeweils 1. des darauffolgenden Monats ummelden.

Hohenstaufenstr. 28/1
Telefon 07161 53620

Kinderhausleitung:  
Julia Neufeld

Träger:                     
Evangelische Kirchengemeinde Börtlingen-Birenbach
Das Logo des Kinderhauses in schwarz-weiß mit der Aufschrift "Kinderhaus Grashüpfer Börtlingen". Auf der rechten Seite ist ein Grashüpfer abgebildet, über dem Schriftzug ist ein Hausdach angedeutet.


Ein Foto des Kinderhauses Grashüpfer in Börtlingen. Es handelt sich um ein mit Holz verkleidetes, einstöckiges Gebäude.Ein Bild mit vielen kleinen Kindergartenkinder sowie deren Erzieherinnen im Hintergrund. Sie stehen vor dem Kinderhaus und singen und musizieren.


Krachmachumzug einmal anders 

Eigentlich waren Faschingsumzüge laut Corona-Verordnung verboten – zwei Wochen vor Fasching hat die Landesregierung jedoch die Vorschriften gelockert, so dass auch Umzüge stattfinden konnten. Eine Großveranstaltung wie in den Jahren vor der Pandemie wollte die Verwaltung dennoch nicht riskieren, so dass lediglich das Kinderhaus-Team im Dorf unterwegs war.

Mit lautem Getöse, Rasseln, Tröten holten die Kinderhauskinder bunt verkleidet Bürgermeisterin Catenazzo aus dem Rathaus. Gemeinsam zogen alle ebenfalls mit viel Lärm in den Garten der Grashüpfer, wo die Kinder sich ihre Süßigkeiten in diesem Jahr verdienen mussten. Unter anderem in den Kategorien „Auf einem Bein hüpfen“, Hampelmann, Zählen und Raten mussten sie sich mit der Bürgermeisterin messen. Am Ende gab es tatsächlich für alle Schaumküsse vom Krümelmonster (Hauptamtsleiterin Karin Gansloser).

Zum Schluss führte eine Polonaise auf den Schulhof.

Darauf ein dreifaches „Gras-Hüpfer, Gras-Hüpfer, Gras-Hüpfer“!

Viele verkleidete Kinder und Erzieherinnen stehen vor dem Rathaus und der Bürgermeisterin beim Krachmachumzug.

Viele verkleidete Kinder, Erzieherinnen und Mitarbeiter/innen des Rathauses stehen auf einer grünen Wiese und hüpfen auf einer Stelle.

Bürgermeisterin Catenazzo läuft in einem grünen Kostüm und roten Hut vor einer Gruppe verkleideter Kinder auf einem gepflasterten Weg und lacht in die Kamera.


Anmeldung

  • Aufgenommen werden Kinder ab 2,9 Jahren.
  • Zur Anmeldung werden Sie schriftlich in den Kindergarten eingeladen.
  • Die Anmeldungen finden im März oder im April eines jeden Jahres statt.
  • Der Zeitpunkt der Aufnahme wird mit Ihnen abgesprochen.
  • Falls Sie neu nach Börtlingen gezogen sind, melden Sie sich bitte im Kinderhaus – Sie erhalten dann einen Anmeldetermin.

Öffnungszeiten

  • Das Kinderhaus Grashüpfer bietet unterschiedliche Öffnungszeiten an, die Sie je nach Bedarf miteinander kombinieren können.
  • In allen Gruppen sind die Öffnungszeiten frei wählbar.
  • Kinder ab 2,10 Jahren können bereits zu VÖ und GT angemeldet werden.
  • Die Anmeldung zu einer der Öffnungszeiten ist für mindestens 3 Monate verbindlich.
  • Sollten Sie im Lauf eines Kindergartenjahres andere Öffnungszeiten benötigen, können Sie Ihr Kind zum jeweils 1. des darauffolgenden Monats ummelden.

Fasching im Kinderhaus

Krach-Mach-Umzug, Rathaussturm, Polonaise und Buffet

Das Kinderhaus Grashüpfer veranstaltete auch in diesem Jahr in alter Tradition seinen Krach-Mach-Umzug. 

Mit großem Radau, Töpfe klopfen, Trommeln, Rasseln und noch mehr Krach zog der Zug der etwa 50 Hexen, Drachen, Piraten, Clowns, Spidermen und Feuerwehrleuten am Donnerstag vom Kinderhaus in Richtung Rathaus. Vorneweg zog die Grashüpferin den Bollerwagen mit Musik durch die Straßen, begleitet vom Klatschen und Winken der zuschauenden Eltern und anderem Publikum am Wegesrand. 

Am Dorfplatz angekommen, gingen einige Mutige voran und störten mit lautem Krach im Rathaus die Ruhe in den Büros. Daraufhin führten sie die Bürgermeisterin und einige andere Angestellte hinaus zur großen Meute, die lautstark Süßigkeiten forderte. Die gab es aber natürlich nicht umsonst. Die Kinder und Fachkräfte mussten sich ordentlich ins Zeug legen und sich mit Liedern und Tänzen die Süßigkeiten verdienen. Nach einem weiteren „Gras“ – „Hüpfer“ und „Gugel“ – „Hupf“ gab es dann endlich für alle einen dicken Schaumkuss. 

Zu guter Letzt durfte natürlich die Altweiber-Tradition nicht fehlen und die Krawatten des Hauptamtsleiters und des Kämmerers mussten dran glauben. Müde, aber glücklich und zufrieden kehrten die Kinder und Fachkräfte an diesem Donnerstag ins Kinderhaus zurück. 

Doch das lustige Treiben wurde am Freitag gleich fortgesetzt. Da gab es Party und Spiele im Kinderhaus. Während der offenen Gruppenphase fand in jedem Zimmer ein anderes Angebot statt, bei dem die Kinder ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen konnten. Zwischendurch wackelte eine Polonaise durch das ganze Haus und zu Rucki Zucki tanzte sie wieder in die Gruppen. 

Anschließend wurden alle herrschaftlich von einem ausgiebigen und grandiosen Buffet der Eltern belohnt. Ein großes Dankeschön an alle Eltern für die fabelhaften Essensspenden und an den Elternbeirat für die Organisation und die Unterstützung. 

Alaaf und Helau liebe Giraffen, Löwen, Einhörner, Rennfahrer, Prinzessinnen und Clowns bis zum nächsten Jahr. 

Krippe

  • Allgemeines
  • Raupengruppe im Kinderhaus Grashüpfer

    Im März 2013 wurde das Kinderhaus Grashüpfer um die Krippengruppe „Raupe“ ergänzt. 10 Kinder zwischen 1 und 3 Jahren werden hier liebevoll betreut. 

    Die am 01.09.2015 eröffnete altersgemischte Gruppe  bietet weitere Plätze für unsere unter Dreijährigen.

    Telefon 07161 6569459

    Trägerschaft: 

    Evangelische Kirchengemeinde

    Zwei Erzieherinnen sitzen mit drei Kindern auf dem Boden in einem Raum voller Spielzeuge und Spielgeräte. Der kleine Junge in der Mitte hält ein Buch in seinen Händen.


  • Aktuelles
  • Die Krippenkinder zu Besuch bei Familie Zürn 

    Am Freitag, den 17. März durften die Krippenkinder den Bauernhof der Familie Zürn besuchen. Wir haben das Frühlingswetter genutzt und uns auf den Weg zum Aussiedlerhof gemacht. Unterwegs wurden Frühlingsblumen und Steine bewundert und so wurde schon der Hinweg ein Erlebnis. Als wir endlich beim Ödweilerhof ankamen, wurden wir schon erwartet: Jede Menge Kühe schauten uns aus dem großen Stall entgegen. Nun konnten die Kinder die Kühe genau anschauen, streicheln und einige mutige Kinder ließen sich sogar die Hand abschlecken. Die weniger Mutigen hatten spätestens bei den Kälbchen ihre Angst und Vorsicht vergessen und wollten mit ihnen spielen und sie füttern. Nach dem Besichtigen der Melkanlage gab es überraschenderweise noch einen Imbiss (von Lara und ihrer Mutter gerichtet) und dann mussten wir uns schon auf den Heimweg machen. Es war für die Kinder ein spannender Ausflug und wir bedanken uns herzlich bei Lara und ihrer Familie.

    Eine Gruppe von Kindern und drei Erzieherinnen sitzen im Stroh. Im Hintergrund sieht man einen großen Stall mit Kühen.Eine Gruppe von kleinen Kindern sitzt und steht um einen kleinen Tisch herum und isst kleine Snacks, wie Trauben, Karotten und Gurken.


  • Infos zur Anmeldung
    • Aufgenommen werden Kinder zwischen neun Monaten und drei Jahren. 
    • Die Anmeldung kann ganzjährig erfolgen - bitte melden Sie sich dazu telefonisch an. 
    • Der Zeitpunkt der Aufnahme wird mit Ihnen abgesprochen.
  • Öffnungszeiten
  • Öffnungszeiten:

    Montag – Donnerstag 07:30 – 16:00 Uhr
    Freitag 07:30 – 14:00 Uhr

    mit Mittagessen und Schlaf– bzw. Ruhebetreuung
    von Montag bis Freitag

     

    Abholzeiten: 

    Montag bis Freitag um 12:00 Uhr oder 14:00 Uhr. 

    Ein flexibles Abholen zwischen 14:00 Uhr und 16:00 Uhr ist möglich. 


    Sie haben noch Fragen zu den Betreuungszeiten? Ihre Arbeitszeiten decken sich nicht mit unseren Betreuungszeiten? Wir beraten Sie gerne!

Raupengruppe im Kinderhaus Grashüpfer

Im März 2013 wurde das Kinderhaus Grashüpfer um die Krippengruppe „Raupe“ ergänzt. 10 Kinder zwischen 1 und 3 Jahren werden hier liebevoll betreut. 

Die am 01.09.2015 eröffnete altersgemischte Gruppe  bietet weitere Plätze für unsere unter Dreijährigen.

Telefon 07161 6569459

Trägerschaft: 

Evangelische Kirchengemeinde

Zwei Erzieherinnen sitzen mit drei Kindern auf dem Boden in einem Raum voller Spielzeuge und Spielgeräte. Der kleine Junge in der Mitte hält ein Buch in seinen Händen.


Die Krippenkinder zu Besuch bei Familie Zürn 

Am Freitag, den 17. März durften die Krippenkinder den Bauernhof der Familie Zürn besuchen. Wir haben das Frühlingswetter genutzt und uns auf den Weg zum Aussiedlerhof gemacht. Unterwegs wurden Frühlingsblumen und Steine bewundert und so wurde schon der Hinweg ein Erlebnis. Als wir endlich beim Ödweilerhof ankamen, wurden wir schon erwartet: Jede Menge Kühe schauten uns aus dem großen Stall entgegen. Nun konnten die Kinder die Kühe genau anschauen, streicheln und einige mutige Kinder ließen sich sogar die Hand abschlecken. Die weniger Mutigen hatten spätestens bei den Kälbchen ihre Angst und Vorsicht vergessen und wollten mit ihnen spielen und sie füttern. Nach dem Besichtigen der Melkanlage gab es überraschenderweise noch einen Imbiss (von Lara und ihrer Mutter gerichtet) und dann mussten wir uns schon auf den Heimweg machen. Es war für die Kinder ein spannender Ausflug und wir bedanken uns herzlich bei Lara und ihrer Familie.

Eine Gruppe von Kindern und drei Erzieherinnen sitzen im Stroh. Im Hintergrund sieht man einen großen Stall mit Kühen.Eine Gruppe von kleinen Kindern sitzt und steht um einen kleinen Tisch herum und isst kleine Snacks, wie Trauben, Karotten und Gurken.


  • Aufgenommen werden Kinder zwischen neun Monaten und drei Jahren. 
  • Die Anmeldung kann ganzjährig erfolgen - bitte melden Sie sich dazu telefonisch an. 
  • Der Zeitpunkt der Aufnahme wird mit Ihnen abgesprochen.

Öffnungszeiten:

Montag – Donnerstag 07:30 – 16:00 Uhr
Freitag 07:30 – 14:00 Uhr

mit Mittagessen und Schlaf– bzw. Ruhebetreuung
von Montag bis Freitag

 

Abholzeiten: 

Montag bis Freitag um 12:00 Uhr oder 14:00 Uhr. 

Ein flexibles Abholen zwischen 14:00 Uhr und 16:00 Uhr ist möglich. 


Sie haben noch Fragen zu den Betreuungszeiten? Ihre Arbeitszeiten decken sich nicht mit unseren Betreuungszeiten? Wir beraten Sie gerne!

Naturkindergarten

Fröhliches Einweihungsfest der "Villa Wiese"

Passend zum Weltkindertag am 20.09. fand die Einweihungsfeier für die im Juli eröffnete Naturgruppe „Villa Wiese“ statt. Am Nachmittag nutzten viele Eltern die Gelegenheit, die Räumlichkeiten sowie die Außenanlage mit angeschlossenem Waldstück gemeinsam mit ihren Kindern zu erkunden. Dabei stellten die Erzieherinnen das pädagogische Konzept der Gruppe vor und berichteten von den ersten Erfahrungen seit der Eröffnung. 

Nach einer musikalischen Darbietung der „Waldkinder“ begrüßte Frau Pfarrerin Pirk die Besucherinnen und Besucher. Anschließend nahm Bürgermeisterin Catenazzo die Gelegenheit wahr, sich bei allen zu bedanken, die zum Gelingen der umfangreichen Baumaßnahme beigetragen haben: 

  • der Firma Holzbau Hieber aus Mögglingen, die kompetent, zuverlässig und schnell die Schutzhütte, das Toilettenhäuschen sowie die Gerätehütte gebaut und aufgestellt haben
  • der Firma Elektro Elser, die alle Elektroarbeiten passgenau vorgenommen hatten
  • dem Bauhof-Team, die unter anderem die umlaufende Terrasse, den Zaun und den hübschen Eingangsbereich mit Brücke und Tor gestaltet haben. Weiter haben sie die Außenanlagen und den Waldbereich gestaltet. 
  • der Firma Maler Braun, die kurzfristig für Streicharbeiten eingesprungen ist
  • Frau Bürgermeisterin Karin Gansloser, die als ehemalige Hauptamtsleiterin das Projekt in der Anfangszeit begleitet hat
  • der Raiffeisenbank Wangen, mit deren Spende von 1.250 € die Feuerstelle mit Koch- und Grillmöglichkeit realisiert werden konnte
  • Herrn Benjamin Wedekind, welcher die erforderlichen Vorarbeiten im Wald begleitet hat und nun regelmäßig die Bäume auf Verkehrssicherheit kontrollieren wird
  • den Mitgliedern des Gemeinderats, die durch die intensive Beschäftigung mit dem Thema den Standort und die Gestaltung der Schutzhütte zu etwas ganz Besonderem gemacht haben
  • Frau Pfarrerin Pirk und dem Kirchengemeinderat für die positive Begleitung des Projekts sowie Frau Susanne Kordon, für umfangreiche administrative Arbeiten
  • den Erzieherinnen der Waldgruppe für die liebevolle Gestaltung der Räume und des Außenbereichs und für das tolle „Villa Wiese“-Logo, welches Frau Olivia Otto entworfen hat sowie allen Erzieherinnen des Kinderhauses Grashüfer für die Unterstützung
  • der Kinderhaus-Leitung Frau Julia Neufeld für ihr weitreichendes Engagement und die gute Zusammenarbeit bei der Umsetzung des Projekts. 

Selbstverständlich waren noch mehrere Stellen beteiligt, wie beispielsweise das Vermessungsbüro Mayer und Jahn, die Netze BW, Baurechts-, Gesundheits- und Forstamt und KVJS, die alle an einem Strang gezogen haben, um „unser Schmuckstück“ auf die Beine zu stellen. 

Mit einer Gesamtinvestition von 78.600 € für 20 Betreuungsplätze ist das Projekt auch finanziell ein großer Erfolg. Dies konnte nur erreicht werden, da alle Beteiligten mit Freude und Überzeugung zusammengearbeitet haben. 

Die Kinderhausleitung Frau Neufeld bestätigte diese gute Zusammenarbeit und bedankte sich insbesondere bei ihrem gesamten Team „Kinderhaus Grashüpfer“ für die Vorbereitungen und den Zusammenhalt. Danach gab sie einen Überblick über die Konzeption. 

In gemütlicher Runde ließ man die Feierlichkeiten ausklingen.  

  • Aktuelles
  • Die Eulengruppe  inspiziert den Waldkindergarten

    Einfach mal sehen, wie weit die Bauarbeiten am Waldkindergarten sind – mit diesem Ziel machten sich die „Eulen“ am vergangenen Dienstag auf den Weg. Interessiert schaute die Gruppe in die Schutzhütte und in das Toilettenhäuschen und waren begeistert, wie „gut es hier nach Holz riecht.“
    Es wurden dabei auch die ersten Naturprojekte auf eigene Faust iniitiert – der Regenwurm mag es gar nicht im Wasser, der muss da raus.  Mit Stöckchen wurde von einer anderen Gruppe Musik gemacht – die Erzieherinnen hatten deshalb Zeit, ihr neues Büro auszumessen und den Standort der Feuerstelle mit Bürgermeisterin Catenazzo zu diskutieren. 

    Auf die Eröffnung der Waldgruppe freuen sich alle – darüber bestand Einigkeit. 

    Auszug aus dem Bericht zur öffentlichen Sitzung des Gemeinderats am 19.07.2022

    BMin Catenazzo gab bekannt, dass sich die Eröffnung des Waldkindergartens vermutlich auf den 15.10.2022 verschieben werde. Zwar sei die Baugenehmigung in Rekordgeschwindigkeit über die Bühne gegangen, allerdings habe man noch Schwierigkeiten bei der Besetzung des Personals. Die Schutzhütte werde vermutlich in der Woche vom 29.08.2022 aufgestellt werden – dadurch habe man auch Luft für die Ausstattung wie Blitzableiter, Möbel und ähnliches. 


  • Bauarbeiten
  • Mitteilungen der Gemeinde vom 01.12.2022 - Die Eulengruppe  inspiziert den Waldkindergarten

    Einfach mal sehen, wie weit die Bauarbeiten am Waldkindergarten sind – mit diesem Ziel machten sich die „Eulen“ am vergangenen Dienstag auf den Weg. 
    Interessiert schaute die Gruppe in die Schutzhütte und in das Toilettenhäuschen und waren begeistert, wie „gut es hier nach Holz riecht.“
    Es wurden dabei auch die ersten Naturprojekte auf eigene Faust iniitiert – der Regenwurm mag es gar nicht im Wasser, der muss da raus.  Mit Stöckchen wurde von einer anderen Gruppe Musik gemacht – die Erzieherinnen hatten deshalb Zeit, ihr neues Büro auszumessen und den Standort der Feuerstelle mit Bürgermeisterin Catenazzo zu diskutieren. 

    Auf die Eröffnung der Waldgruppe freuen sich alle – darüber bestand Einigkeit. 

    Mitteilungen der Gemeinde vom 08.09.2022
    In dieser Woche wird die Firma Holzbau Hieber aus Mögglingen die beiden Hütten am Schulweg aufstellen – genau rechtzeitig ist in der vergangenen Woche die baurechtliche Genehmigung eingegangen. 

    Ebenfalls in der vergangenen Woche hat der Bauhof Börtlingen die Stromkabel verlegt – mit Hilfe eines Baggers der Firma Jochen Mürdter, Garten- und Landschaftsbau aus Breech – vielen herzlichen Dank dafür! 

    Mitteilungen der Gemeinde vom 01.09.2022
    Aktuell ist dem Grundstück am „Schulweg“ (Fußweg von der Schule nach Zell) nicht anzusehen, dass noch in diesem Jahr der Naturkindergarten in Betrieb gehen soll. Lediglich der Stromkasten weist darauf hin, dass auf der Wiese am Waldrand gebaut wird. Doch die Weichen für die baulichen Anlagen sind gestellt. 

    Das Vermessungsbüro wird Anfang nächster Woche das Gelände abstecken, so dass die Schraubfundamente gesetzt werden können. In der vergangenen Woche wurde zusammen mit der Firma Elektro-Elser der Plan für Licht und Steckdosen aufgestellt. Der Bauhof wird in den nächsten Tagen das Erdkabel zu der Schutzhütte sowie zu dem Toilettenhäuschen legen, die Infrarotheizungen stehen zur Montage bereit. 

    Der Aufbau der Hütten ist für die erste Septemberwoche geplant – allerdings nur, wenn bis dahin die Baugenehmigung vorliegt. 

    Parallel war der Baumsachverständige Benjamin Wedekind vor Ort, um im angeschlossenen Waldstück gefährliche Äste zu entfernen und die einzelnen Bäume auf Stabilität zu prüfen. Das Bauhof-Team unterstützte ihn dabei tatkräftig. Auch in Zukunft wird die Sicherheit der Kinder und Erzieherinnen durch regelmäßige Sicherheitsprüfungen gewährleistet – insbesondere finden Begehungen nach Stürmen statt. 

    Wir rechnen mit der Eröffnung der Naturgruppe Mitte Oktober. Voraussetzung für den Start ist, dass ausreichend Personal für alle Krippen- und Kindergartengruppen im Kinderhaus Grashüpfer vorhanden ist – das ist Bedingung für die Erteilung der Betriebserlaubnis. 

  • Infos zur Anmeldung
  • Ihr Kind können Sie für die Naturgruppe bereits jetzt im Kinderhaus Grashüpfer anmelden. Hierfür senden Sie einfach an kinderhausinfo@web.de eine E-Mail mit folgenden Daten: 

    • Name (des Kindes und der Sorgeberechtigten) 
    • Adresse (Wohnanschrift) 
    • Alter des Kindes 
    • Betreuungsstart 
    • Möglicher Eingewöhnungszeitraum 
    • Kontaktdaten für Rückfragen und den persönlichen Austausch 

    Das Team des Kinderhaus Grashüpfer wird sich daraufhin mit Ihnen in Verbindung setzen.


  • Bilder
  • Bild des neuen Toilettenhäuschens am Naturkindergarten 

    Bild der Schutzhütte (Eingangsbereich) 

Die Eulengruppe  inspiziert den Waldkindergarten

Einfach mal sehen, wie weit die Bauarbeiten am Waldkindergarten sind – mit diesem Ziel machten sich die „Eulen“ am vergangenen Dienstag auf den Weg. Interessiert schaute die Gruppe in die Schutzhütte und in das Toilettenhäuschen und waren begeistert, wie „gut es hier nach Holz riecht.“
Es wurden dabei auch die ersten Naturprojekte auf eigene Faust iniitiert – der Regenwurm mag es gar nicht im Wasser, der muss da raus.  Mit Stöckchen wurde von einer anderen Gruppe Musik gemacht – die Erzieherinnen hatten deshalb Zeit, ihr neues Büro auszumessen und den Standort der Feuerstelle mit Bürgermeisterin Catenazzo zu diskutieren. 

Auf die Eröffnung der Waldgruppe freuen sich alle – darüber bestand Einigkeit. 

Auszug aus dem Bericht zur öffentlichen Sitzung des Gemeinderats am 19.07.2022

BMin Catenazzo gab bekannt, dass sich die Eröffnung des Waldkindergartens vermutlich auf den 15.10.2022 verschieben werde. Zwar sei die Baugenehmigung in Rekordgeschwindigkeit über die Bühne gegangen, allerdings habe man noch Schwierigkeiten bei der Besetzung des Personals. Die Schutzhütte werde vermutlich in der Woche vom 29.08.2022 aufgestellt werden – dadurch habe man auch Luft für die Ausstattung wie Blitzableiter, Möbel und ähnliches. 


Mitteilungen der Gemeinde vom 01.12.2022 - Die Eulengruppe  inspiziert den Waldkindergarten

Einfach mal sehen, wie weit die Bauarbeiten am Waldkindergarten sind – mit diesem Ziel machten sich die „Eulen“ am vergangenen Dienstag auf den Weg. 
Interessiert schaute die Gruppe in die Schutzhütte und in das Toilettenhäuschen und waren begeistert, wie „gut es hier nach Holz riecht.“
Es wurden dabei auch die ersten Naturprojekte auf eigene Faust iniitiert – der Regenwurm mag es gar nicht im Wasser, der muss da raus.  Mit Stöckchen wurde von einer anderen Gruppe Musik gemacht – die Erzieherinnen hatten deshalb Zeit, ihr neues Büro auszumessen und den Standort der Feuerstelle mit Bürgermeisterin Catenazzo zu diskutieren. 

Auf die Eröffnung der Waldgruppe freuen sich alle – darüber bestand Einigkeit. 

Mitteilungen der Gemeinde vom 08.09.2022
In dieser Woche wird die Firma Holzbau Hieber aus Mögglingen die beiden Hütten am Schulweg aufstellen – genau rechtzeitig ist in der vergangenen Woche die baurechtliche Genehmigung eingegangen. 

Ebenfalls in der vergangenen Woche hat der Bauhof Börtlingen die Stromkabel verlegt – mit Hilfe eines Baggers der Firma Jochen Mürdter, Garten- und Landschaftsbau aus Breech – vielen herzlichen Dank dafür! 

Mitteilungen der Gemeinde vom 01.09.2022
Aktuell ist dem Grundstück am „Schulweg“ (Fußweg von der Schule nach Zell) nicht anzusehen, dass noch in diesem Jahr der Naturkindergarten in Betrieb gehen soll. Lediglich der Stromkasten weist darauf hin, dass auf der Wiese am Waldrand gebaut wird. Doch die Weichen für die baulichen Anlagen sind gestellt. 

Das Vermessungsbüro wird Anfang nächster Woche das Gelände abstecken, so dass die Schraubfundamente gesetzt werden können. In der vergangenen Woche wurde zusammen mit der Firma Elektro-Elser der Plan für Licht und Steckdosen aufgestellt. Der Bauhof wird in den nächsten Tagen das Erdkabel zu der Schutzhütte sowie zu dem Toilettenhäuschen legen, die Infrarotheizungen stehen zur Montage bereit. 

Der Aufbau der Hütten ist für die erste Septemberwoche geplant – allerdings nur, wenn bis dahin die Baugenehmigung vorliegt. 

Parallel war der Baumsachverständige Benjamin Wedekind vor Ort, um im angeschlossenen Waldstück gefährliche Äste zu entfernen und die einzelnen Bäume auf Stabilität zu prüfen. Das Bauhof-Team unterstützte ihn dabei tatkräftig. Auch in Zukunft wird die Sicherheit der Kinder und Erzieherinnen durch regelmäßige Sicherheitsprüfungen gewährleistet – insbesondere finden Begehungen nach Stürmen statt. 

Wir rechnen mit der Eröffnung der Naturgruppe Mitte Oktober. Voraussetzung für den Start ist, dass ausreichend Personal für alle Krippen- und Kindergartengruppen im Kinderhaus Grashüpfer vorhanden ist – das ist Bedingung für die Erteilung der Betriebserlaubnis. 

Ihr Kind können Sie für die Naturgruppe bereits jetzt im Kinderhaus Grashüpfer anmelden. Hierfür senden Sie einfach an kinderhausinfo@web.de eine E-Mail mit folgenden Daten: 

  • Name (des Kindes und der Sorgeberechtigten) 
  • Adresse (Wohnanschrift) 
  • Alter des Kindes 
  • Betreuungsstart 
  • Möglicher Eingewöhnungszeitraum 
  • Kontaktdaten für Rückfragen und den persönlichen Austausch 

Das Team des Kinderhaus Grashüpfer wird sich daraufhin mit Ihnen in Verbindung setzen.


Bild des neuen Toilettenhäuschens am Naturkindergarten 

Bild der Schutzhütte (Eingangsbereich) 

Tagesbetreuung

  • Allgemeines
  • Tagespflege 

    Börtlingen hat Zug um Zug die verschiedenen Betreuungsangebote ausgebaut. Neben der Ganztagesbetreuung an der Schule sowie im Kindergarten und dem Bau einer Kinderkrippe unterstützt die Gemeinde die Betreuung von Kindern unter drei Jahren in der Tagespflege durch

    • Zuschüsse an die Eltern 
    • Unterstützung der Qualifizierung von Tagesmüttern und –vätern
    • enge Zusammenarbeit mit dem Tagesmütter Göppingen e.V.
  • Tagesmütter Göppingen e.V.
  • Tagesmütter Göppingen e.V.

    Qualifizierte Kindertagespflege ist ein flexibles, familiäres und pädagogisches Angebot für Kinder vom Säuglingsalter bis zum 14. Lebensjahr. Die Kinder werden ganztags oder für einen Teil des Tages in der Tagespflegefamilie betreut, oft auch vor bzw. nach den Öffnungszeiten von Kindertageseinrichtungen und Schulen. Altersgerecht, liebevoll und zuverlässig werden die Kinder von Tagesmüttern/-vätern in ihrer Entwicklung begleitet und gefördert. Im Interesse und zum Wohle der Kinder arbeiten die Kindertagespflegepersonen mit den Eltern vertrauensvoll zusammen. Der Tagesmütterverein ist delegiert vom Kreisjugendamt und sorgt für die professionelle Vermittlung von Kindertagespflegepersonen im gesamten Landkreis. Die sozialpädagogischen Fachberaterinnen des Tagesmüttervereins beraten Eltern und Tagespflegeeltern und führen in Kooperation mit den Häusern der Familie regelmäßig Qualifizierungskurse für Tagesmütter und Tagesväter durch. Neben der Kinderbetreuung im eigenen Haushalt werden vom Tagesmütterverein auch Kinderfrauen vermittelt, die im Haushalt der Eltern arbeiten und in der Regel von den Eltern angestellt werden. Darüber hinaus begleitet und berät der Tagesmütterverein im Landkreis Göppingen sogenannte TigeR (Kindertagespflege in anderen geeigneten Räumen). Hier betreuen zwei Kindertagespflegepersonen bis zu 9 Kinder unter drei Jahren in kindgerechten Räumen mit finanzieller Unterstützung durch die Kommunen. Die Betreuungszeiten in der Kindertagespflege können individuell abgesprochen und vereinbart werden. Die Kindertagespflege ist in der Regel nicht teurer als ein Platz in einer Kindertageseinrichtung da die Betreuung öffentlich gefördert wird. Nähere Informationen über die Qualifizierung als Tagesmutter oder Tagesvater oder über die Vermittlung Ihres Kindes zu einer qualifizierten Kindertagespflegeperson erhalten Sie beim Tagesmütterverein. Tagesmütter Göppingen e. V. Ziegelstraße 35 Telefon: 07161 96331-0 info@tmv-gp.de www.tmv-gp.de Außenstelle Geislingen Karlstraße 24 73312 Geislingen 07331 30 17 63


  • Anmeldung
  • Wenn Sie für Ihr Kind eine Tagesmutter/einen Tagesvater suchen…

     …hilft ihnen der Tagesmütterverein Göppingen gerne weiter.

    Der Tagesmütterverein vermittelt Ihnen die Tagespflegefamilie, die zu Ihnen und den Bedürfnissen Ihres Kindes passt. Tagesmütter/Tagesväter können flexibel auf Ihre Wünsche eingehen.

    Die Kindertagespflege ist ein eigenständiges Angebot der öffentlichen finanzierten Kindertagesbetreuung. Sie ist gesetzlich der institutionellen Kinderbetreuung gleichgestellt und hat den gleichen Förderungsauftrag: die Bildung, Erziehung und Betreuung des Kindes. Kindertagespflege zeichnet sich durch ihren familiären Charakter aus. In der Regel betreut eine Tagesmutter oder ein Tagesvater bis zu fünf Kinder im eigenen Haushalt, in speziell angemieteten Räumen oder im Haushalt der Eltern.

    Die Betreuung in der Kindertagespflege ist für Kinder von 0 und 14 Jahren möglich. Durch die kleine Gruppe und familiäre Atmosphäre kann die Tagesmutter/der Tagesvater auf die individuellen Bedürfnisse der Kinder eingehen. Die Tagespflegepersonen begleiten die Kinder in ihrer Entwicklung. Sie fördern die Kinder, ermöglichen ihnen, eigene Erfahrungen zu machen und die Welt kennenzulernen. Die Kinder spielen gemeinsam mit anderen Kindern und lernen im sozialen Miteinander Grundlegendes, um sich in unserer Gesellschaft zurechtzufinden. Im familiären Umfeld erfahren Kinder Alltagsbildung, die Voraussetzung für schulische Bildung ist.

    Für Kinder unter 3

    ist die Kindertagespflege eine gute Alternative zu einer Betreuung in einer öffentlichen Kindertageseinrichtung. Vor allem Kinder, die viele Stunden am Tag betreut werden, müssen keinen Wechsel der Bezugspersonen durch Schichtdienst erleben.

    Für Kinder von 3 bis 6 Jahren

    kann Kindertagespflege auch in Ergänzung zur Betreuung in einer Kindertageseinrichtung genutzt werden.

    Für Schulkinder bis 14 Jahren 

    ist die Betreuung bei einer Tagesmutter/einem Tagesvater eine gute Ergänzung, wenn sie am Nachmittag, bei spätem Schulbeginn oder in den Ferien eine Betreuung benötigen.

  • Kosten
  • Kosten:

    Die Kindertagespflege ist in der Regel nicht teurer als ein Platz in einer Kindertageseinrichtung da die Betreuung öffentlich gefördert wird. Wir beraten Sie gerne.

    Nähere Informationen erhalten Sie beim Tagesmütterverein. ​http://www.tmv-gp.de​​​

    Wir freuen uns auf Ihre Anfrage:

    Tagesmütter Göppingen e. V.
    Ziegelstraße 35
    07161 96331-0
    info@tmv-gp.de
    www.tmv-gp.de

    Außenstelle Geislingen
    Karlstraße 24
    73312 Geislingen
    07331 30 17 63

Tagespflege 

Börtlingen hat Zug um Zug die verschiedenen Betreuungsangebote ausgebaut. Neben der Ganztagesbetreuung an der Schule sowie im Kindergarten und dem Bau einer Kinderkrippe unterstützt die Gemeinde die Betreuung von Kindern unter drei Jahren in der Tagespflege durch

  • Zuschüsse an die Eltern 
  • Unterstützung der Qualifizierung von Tagesmüttern und –vätern
  • enge Zusammenarbeit mit dem Tagesmütter Göppingen e.V.

Tagesmütter Göppingen e.V.

Qualifizierte Kindertagespflege ist ein flexibles, familiäres und pädagogisches Angebot für Kinder vom Säuglingsalter bis zum 14. Lebensjahr. Die Kinder werden ganztags oder für einen Teil des Tages in der Tagespflegefamilie betreut, oft auch vor bzw. nach den Öffnungszeiten von Kindertageseinrichtungen und Schulen. Altersgerecht, liebevoll und zuverlässig werden die Kinder von Tagesmüttern/-vätern in ihrer Entwicklung begleitet und gefördert. Im Interesse und zum Wohle der Kinder arbeiten die Kindertagespflegepersonen mit den Eltern vertrauensvoll zusammen. Der Tagesmütterverein ist delegiert vom Kreisjugendamt und sorgt für die professionelle Vermittlung von Kindertagespflegepersonen im gesamten Landkreis. Die sozialpädagogischen Fachberaterinnen des Tagesmüttervereins beraten Eltern und Tagespflegeeltern und führen in Kooperation mit den Häusern der Familie regelmäßig Qualifizierungskurse für Tagesmütter und Tagesväter durch. Neben der Kinderbetreuung im eigenen Haushalt werden vom Tagesmütterverein auch Kinderfrauen vermittelt, die im Haushalt der Eltern arbeiten und in der Regel von den Eltern angestellt werden. Darüber hinaus begleitet und berät der Tagesmütterverein im Landkreis Göppingen sogenannte TigeR (Kindertagespflege in anderen geeigneten Räumen). Hier betreuen zwei Kindertagespflegepersonen bis zu 9 Kinder unter drei Jahren in kindgerechten Räumen mit finanzieller Unterstützung durch die Kommunen. Die Betreuungszeiten in der Kindertagespflege können individuell abgesprochen und vereinbart werden. Die Kindertagespflege ist in der Regel nicht teurer als ein Platz in einer Kindertageseinrichtung da die Betreuung öffentlich gefördert wird. Nähere Informationen über die Qualifizierung als Tagesmutter oder Tagesvater oder über die Vermittlung Ihres Kindes zu einer qualifizierten Kindertagespflegeperson erhalten Sie beim Tagesmütterverein. Tagesmütter Göppingen e. V. Ziegelstraße 35 Telefon: 07161 96331-0 info@tmv-gp.de www.tmv-gp.de Außenstelle Geislingen Karlstraße 24 73312 Geislingen 07331 30 17 63


Wenn Sie für Ihr Kind eine Tagesmutter/einen Tagesvater suchen…

 …hilft ihnen der Tagesmütterverein Göppingen gerne weiter.

Der Tagesmütterverein vermittelt Ihnen die Tagespflegefamilie, die zu Ihnen und den Bedürfnissen Ihres Kindes passt. Tagesmütter/Tagesväter können flexibel auf Ihre Wünsche eingehen.

Die Kindertagespflege ist ein eigenständiges Angebot der öffentlichen finanzierten Kindertagesbetreuung. Sie ist gesetzlich der institutionellen Kinderbetreuung gleichgestellt und hat den gleichen Förderungsauftrag: die Bildung, Erziehung und Betreuung des Kindes. Kindertagespflege zeichnet sich durch ihren familiären Charakter aus. In der Regel betreut eine Tagesmutter oder ein Tagesvater bis zu fünf Kinder im eigenen Haushalt, in speziell angemieteten Räumen oder im Haushalt der Eltern.

Die Betreuung in der Kindertagespflege ist für Kinder von 0 und 14 Jahren möglich. Durch die kleine Gruppe und familiäre Atmosphäre kann die Tagesmutter/der Tagesvater auf die individuellen Bedürfnisse der Kinder eingehen. Die Tagespflegepersonen begleiten die Kinder in ihrer Entwicklung. Sie fördern die Kinder, ermöglichen ihnen, eigene Erfahrungen zu machen und die Welt kennenzulernen. Die Kinder spielen gemeinsam mit anderen Kindern und lernen im sozialen Miteinander Grundlegendes, um sich in unserer Gesellschaft zurechtzufinden. Im familiären Umfeld erfahren Kinder Alltagsbildung, die Voraussetzung für schulische Bildung ist.

Für Kinder unter 3

ist die Kindertagespflege eine gute Alternative zu einer Betreuung in einer öffentlichen Kindertageseinrichtung. Vor allem Kinder, die viele Stunden am Tag betreut werden, müssen keinen Wechsel der Bezugspersonen durch Schichtdienst erleben.

Für Kinder von 3 bis 6 Jahren

kann Kindertagespflege auch in Ergänzung zur Betreuung in einer Kindertageseinrichtung genutzt werden.

Für Schulkinder bis 14 Jahren 

ist die Betreuung bei einer Tagesmutter/einem Tagesvater eine gute Ergänzung, wenn sie am Nachmittag, bei spätem Schulbeginn oder in den Ferien eine Betreuung benötigen.

Kosten:

Die Kindertagespflege ist in der Regel nicht teurer als ein Platz in einer Kindertageseinrichtung da die Betreuung öffentlich gefördert wird. Wir beraten Sie gerne.

Nähere Informationen erhalten Sie beim Tagesmütterverein. ​http://www.tmv-gp.de​​​

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage:

Tagesmütter Göppingen e. V.
Ziegelstraße 35
07161 96331-0
info@tmv-gp.de
www.tmv-gp.de

Außenstelle Geislingen
Karlstraße 24
73312 Geislingen
07331 30 17 63

Schule

  • Allgemeines
  • Paul-Roth-Schule   

    Die Paul-Roth-Schule umfasst 4 Grundschulklassen. 

    Schulträger ist die Gemeinde Börtlingen. 

    Das Schulhaus wurde in den vergangenen Jahren saniert und ist mittlerweile um einen großzügigen Anbau für Betreuungsräume und Mensa erweitert worden.    

    Adresse
    Hohenstaufenstr. 28
    Telefon
    07161 5633
    Email


    Rektorin:   Elke Neumaier  

    Zwei Mädchen mit identischen Outfits bewegen sich in der Mitte des Raumes. Auf der rechten Seite steht eine gebastelte mesnschengroße Rakete. Von der Decke hängen goldene Sterne.Einige Kinder halten in der Hand eine große Fußmatte. Darauf sind Füße abgebildet sowie einige Namen. Ganz unten steht "Danke für die tolle Zeit".Eine Gruppe von Kindern steht im Foyer der Grundschule und trägt eine einstudierte Choreografie vor. Einige Kinder haben beide Hände auf ihrem Herz liegen.


  • Aktuelles
  • Neuigkeiten aus der Paul-Roth-Schule

    Große Aufregung in der Paul-Roth-Schule! Eigentlich war es ein ganz normaler Donnerstagmorgen. Nach einem schwungvollen Morgengruß in den großen HuS-Gruppen folgte ein lustiges Bewegungsspiel zum Thema Obst und Gemüse. Doch dies währte nicht lange – jäh wurde unser Lernspiel unterbrochen durch den schrillen Klang der Feuerglocke und der unheilverkündenden Stimme unseres Hausmeisters Herr Bayer: „Feuer, Feeeeeuuuuuer, Feeeeeeeeeeuuuuuuuuuuer!“ Ein kurzes Erstarren ging durch die Klassenzimmer. Doch nicht lange währte dieser leise Schrecken, dann kam Bewegung und helle Aufregung in die ganze Schar. Zum Glück gelang es uns Lehrerinnen schnell, auf bewährte Art und Weise, die Ordnung herzustellen und das Haus mit den Kindern unter Beachtung aller Vorschriften zu verlassen. Als wir uns nach kurzer Zeit bei unserem Sammelplatz unterhalb der Schule eingefunden und dort aufgestellt hatten, durften wir feststellen, dass alle Schülerinnen und Schüler anwesend waren und aus dem Haus gerettet werden konnten. Da waren die vergessenen Schuhe zweier Kinder trotz des regnerischen Wetters harmlos, zweitrangig und zu verkraften… Als die Feuerwehr dann nach kürzester Zeit mit Blaulicht und „Tatütata“ anbrauste war dies für alle nochmals richtig beeindruckend und aufregend. Das ganze Szenario war so echt inszeniert und die Feuerwehrleute so behände beim Aufbau ihrer Rettungsvorrichtungen, dass das Dabeisein mitten in dieser Situation schon eine richtige Gänsehaut auslösen konnte.  Manche Kinder waren auch noch nach der Erklärung zum Probealarm etwas skeptisch, das Schulhaus wieder zu betreten: „Ist da also wirklich kein Feuer?“  Nein, es war nichts passiert, doch im Fall der Fälle hätte alles richtig funktioniert, wie gut!  Nachdem die Kinder sich mit ihren Jacken ausgestattet hatten, bekamen wir einen richtig tollen Einblick in das Arbeiten, die Ausbildung und die Ausrüstung der Feuerwehr. Unsere Schülerinnen und Schüler durften anschließend all Ihre Fragen loswerden und der Kommandant Georg Fink stand mit seiner Mannschaft kompetent und geduldig Rede und Antwort. Wir haben viel Interessantes und Spannendes erfahren und die Kinder waren beeindruckt. Ganz bestimmt wird durch diese Aktion die Jugendfeuerwehr Zuwachs bekommen!

    Wir danken Georg Fink und der ganzen Mannschaft für diesen tollen Einsatz und den spannenden Morgen für uns in der Paul-Roth-Schule.


    Wir haben für Euch gebaut! 

    ... Spatenstich Schulhauserweiterung Neben neuen Sanitäranlagen sind Betreuungsräume, eine Mensa sowie eine Schulbücherei entstanden!    

    Einige Personen stehen vor einem Bagger und haben Helme auf dem Kopf sowie Spaten in der Hand. Mit den Spaten graben alle symbolisch den "ersten Spatenstich".


Paul-Roth-Schule   

Die Paul-Roth-Schule umfasst 4 Grundschulklassen. 

Schulträger ist die Gemeinde Börtlingen. 

Das Schulhaus wurde in den vergangenen Jahren saniert und ist mittlerweile um einen großzügigen Anbau für Betreuungsräume und Mensa erweitert worden.    

Adresse
Hohenstaufenstr. 28
Telefon
07161 5633
Email


Rektorin:   Elke Neumaier  

Zwei Mädchen mit identischen Outfits bewegen sich in der Mitte des Raumes. Auf der rechten Seite steht eine gebastelte mesnschengroße Rakete. Von der Decke hängen goldene Sterne.Einige Kinder halten in der Hand eine große Fußmatte. Darauf sind Füße abgebildet sowie einige Namen. Ganz unten steht "Danke für die tolle Zeit".Eine Gruppe von Kindern steht im Foyer der Grundschule und trägt eine einstudierte Choreografie vor. Einige Kinder haben beide Hände auf ihrem Herz liegen.


Neuigkeiten aus der Paul-Roth-Schule

Große Aufregung in der Paul-Roth-Schule! Eigentlich war es ein ganz normaler Donnerstagmorgen. Nach einem schwungvollen Morgengruß in den großen HuS-Gruppen folgte ein lustiges Bewegungsspiel zum Thema Obst und Gemüse. Doch dies währte nicht lange – jäh wurde unser Lernspiel unterbrochen durch den schrillen Klang der Feuerglocke und der unheilverkündenden Stimme unseres Hausmeisters Herr Bayer: „Feuer, Feeeeeuuuuuer, Feeeeeeeeeeuuuuuuuuuuer!“ Ein kurzes Erstarren ging durch die Klassenzimmer. Doch nicht lange währte dieser leise Schrecken, dann kam Bewegung und helle Aufregung in die ganze Schar. Zum Glück gelang es uns Lehrerinnen schnell, auf bewährte Art und Weise, die Ordnung herzustellen und das Haus mit den Kindern unter Beachtung aller Vorschriften zu verlassen. Als wir uns nach kurzer Zeit bei unserem Sammelplatz unterhalb der Schule eingefunden und dort aufgestellt hatten, durften wir feststellen, dass alle Schülerinnen und Schüler anwesend waren und aus dem Haus gerettet werden konnten. Da waren die vergessenen Schuhe zweier Kinder trotz des regnerischen Wetters harmlos, zweitrangig und zu verkraften… Als die Feuerwehr dann nach kürzester Zeit mit Blaulicht und „Tatütata“ anbrauste war dies für alle nochmals richtig beeindruckend und aufregend. Das ganze Szenario war so echt inszeniert und die Feuerwehrleute so behände beim Aufbau ihrer Rettungsvorrichtungen, dass das Dabeisein mitten in dieser Situation schon eine richtige Gänsehaut auslösen konnte.  Manche Kinder waren auch noch nach der Erklärung zum Probealarm etwas skeptisch, das Schulhaus wieder zu betreten: „Ist da also wirklich kein Feuer?“  Nein, es war nichts passiert, doch im Fall der Fälle hätte alles richtig funktioniert, wie gut!  Nachdem die Kinder sich mit ihren Jacken ausgestattet hatten, bekamen wir einen richtig tollen Einblick in das Arbeiten, die Ausbildung und die Ausrüstung der Feuerwehr. Unsere Schülerinnen und Schüler durften anschließend all Ihre Fragen loswerden und der Kommandant Georg Fink stand mit seiner Mannschaft kompetent und geduldig Rede und Antwort. Wir haben viel Interessantes und Spannendes erfahren und die Kinder waren beeindruckt. Ganz bestimmt wird durch diese Aktion die Jugendfeuerwehr Zuwachs bekommen!

Wir danken Georg Fink und der ganzen Mannschaft für diesen tollen Einsatz und den spannenden Morgen für uns in der Paul-Roth-Schule.


Wir haben für Euch gebaut! 

... Spatenstich Schulhauserweiterung Neben neuen Sanitäranlagen sind Betreuungsräume, eine Mensa sowie eine Schulbücherei entstanden!    

Einige Personen stehen vor einem Bagger und haben Helme auf dem Kopf sowie Spaten in der Hand. Mit den Spaten graben alle symbolisch den "ersten Spatenstich".


So finden Sie uns

Schulbetreuung

  • Allgemeines
  • Betreute Grundschule

    Unter der Trägerschaft der Gemeinde bieten Frau Niepold, Frau Gairing, Herr Brunner und Frau Spitzig eine erweiterte Schülerbetreuung an. 

    Die Kinder können zur Betreuung vor und nach dem Unterricht monatlich angemeldet werden; eine Betreuung ist aber auch individuell stundenweise möglich.

    Eine Gruppe von glücklich aussehenden Kindern steht vor einer bunt geschmückten Wand. An der Wand hängt eine große bunte 20. In der Mitte der Gruppe stehen die Betreuerinnen der Betreuten Grundschule.


  • Aktuelles
  • 20 Jahre engagiert in der Betreuung

    „Als Frau der ersten Stunde danke ich Ihnen Frau Niepold für Ihre 20-jährige engagierte Betreuungsarbeit in der Kerni der Paul-Roth-Schule“, so BM Wenka anlässlich der 20-jährigen Mitarbeit von Frau Dagmar Niepold in der früheren Kernzeitenbetreuung und heutige Betreute Grundschule an der Paul-Roth-Schule. 

    Aus kleinen Anfängen, hat sich die Kernzeitenbetreuung als festes Markenzeichen für die Paul-Roth-Schule etabliert, so der Bürgermeister weiter. Heute ist die Einrichtung geradezu eine zu Selbstverständlichkeit und auch eine der wichtigsten familienpolitischen Komponenten in der kommunalen Arbeit der Gemeinde Börtlingen.

    Seit 2008 ist Frau Susanne Gairing und seit dem Jahr 2010 Herr Thomas Brunner aus dem engagierten „Kerni-Team“ nicht mehr weg zu denken. Gemeinsam mit Frau Stefanie Lechner sorgen sie dafür, dass die Schülerinnen und Schüler nicht nur ein warmes Mittagessen, sondern auch ein Betreuungsangebot nach der offiziellen Schulzeit erhalten. „Ohne Sie alle wäre unsere Schullandschaft an der Grundschule ein ganzes Stück ärmer“, so Franz Wenka der unter dem Jubel der kleinsten Bürgerinnen und Bürger Frau Niepold mit einem Blumenstrauß dankte.

  • Anmeldung
  • Anmeldung

    Die Anmeldung erfolgt über das Rathaus, Telefon 07161 95331-16 oder über Frau Niepold, Telefon 07161 582180 (privat).


  • Betreuungszeiten
  • Betreuungszeiten:

    Montag bis Freitag07:30 - 08:30falls kein Unterricht stattfindet

    11:00 - 13:00Kernzeit 
    Montag bis Donnerstag13:00 - 14:00Mittagessen

    14:00 - 16:00Hausaufgabenbetreuung

    Eine Betreuung ist aber auch individuell stundenweise möglich.

Betreute Grundschule

Unter der Trägerschaft der Gemeinde bieten Frau Niepold, Frau Gairing, Herr Brunner und Frau Spitzig eine erweiterte Schülerbetreuung an. 

Die Kinder können zur Betreuung vor und nach dem Unterricht monatlich angemeldet werden; eine Betreuung ist aber auch individuell stundenweise möglich.

Eine Gruppe von glücklich aussehenden Kindern steht vor einer bunt geschmückten Wand. An der Wand hängt eine große bunte 20. In der Mitte der Gruppe stehen die Betreuerinnen der Betreuten Grundschule.


20 Jahre engagiert in der Betreuung

„Als Frau der ersten Stunde danke ich Ihnen Frau Niepold für Ihre 20-jährige engagierte Betreuungsarbeit in der Kerni der Paul-Roth-Schule“, so BM Wenka anlässlich der 20-jährigen Mitarbeit von Frau Dagmar Niepold in der früheren Kernzeitenbetreuung und heutige Betreute Grundschule an der Paul-Roth-Schule. 

Aus kleinen Anfängen, hat sich die Kernzeitenbetreuung als festes Markenzeichen für die Paul-Roth-Schule etabliert, so der Bürgermeister weiter. Heute ist die Einrichtung geradezu eine zu Selbstverständlichkeit und auch eine der wichtigsten familienpolitischen Komponenten in der kommunalen Arbeit der Gemeinde Börtlingen.

Seit 2008 ist Frau Susanne Gairing und seit dem Jahr 2010 Herr Thomas Brunner aus dem engagierten „Kerni-Team“ nicht mehr weg zu denken. Gemeinsam mit Frau Stefanie Lechner sorgen sie dafür, dass die Schülerinnen und Schüler nicht nur ein warmes Mittagessen, sondern auch ein Betreuungsangebot nach der offiziellen Schulzeit erhalten. „Ohne Sie alle wäre unsere Schullandschaft an der Grundschule ein ganzes Stück ärmer“, so Franz Wenka der unter dem Jubel der kleinsten Bürgerinnen und Bürger Frau Niepold mit einem Blumenstrauß dankte.

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über das Rathaus, Telefon 07161 95331-16 oder über Frau Niepold, Telefon 07161 582180 (privat).


Betreuungszeiten:

Montag bis Freitag07:30 - 08:30falls kein Unterricht stattfindet

11:00 - 13:00Kernzeit 
Montag bis Donnerstag13:00 - 14:00Mittagessen

14:00 - 16:00Hausaufgabenbetreuung

Eine Betreuung ist aber auch individuell stundenweise möglich.

Benutzungsordnung für das Betreuungsangebot der Gemeinde Börtlingen

Die Gemeinde Börtlingen erlässt aufgrund des Gemeinderatsbeschlusses vom 28.06.2022 für die Benutzung des Betreuungsangebots „Betreute Grundschule“ in Börtlingen folgende Benutzungsordnung:

Mehr…

§ 1 Gegenstand und Aufgaben                   

Die nachstehende Benutzungsordnung regelt die Benutzung des Betreuungsangebots „Betreute Grundschule“ der Gemeinde Börtlingen.                                                

                                                   
  1. Die Gemeinde Börtlingen unterhält und betreibt die Betreuung als öffentliche Einrichtung.
  2.                                                
  3. Es werden spielerische und freizeitbezogene Aktivitäten angeboten. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Hausaufgaben im Zeitraum der Betreuung zu erledigen. Das Betreuungspersonal wird sich bemühen im Rahmen der personellen Möglichkeiten unterstützend tätig zu sein. Unterricht bzw. Nachhilfeunterricht ist nicht Gegenstand des Angebots.
  4.                                                
  5. Ein Mittagessen wird von Montag bis Donnerstag angeboten.

                                  

§ 2 Aufnahme                                      

  1. An der Betreuung können interessierte Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 1-4 der Paul-Roth-Schule teilnehmen. Die Teilnahme sollte regelmäßig und pünktlich erfolgen. Eine Anmeldung ist monatlich möglich.
  2.                                                
  3. Auf Antrag ist die Aufnahme auswärtiger Schülerinnen und Schüler sowie Schülerinnen und Schüler höherer Klassenstufen möglich.                                                
  4.                                                
  5. Für die Anmeldung wird im Rathaus, der Paul-Roth-Schule und auf der Homepage der Gemeinde Börtlingen ein jeweils aktuelles Anmeldeformular zur Verfügung gestellt.
  6.                                                
  7. Die Gemeinde Börtlingen behält sich vor, Schülerinnen und Schüler bei gravierendem Fehlverhalten vom Betreuungsangebot auszuschließen.                                        


§ 3 Kündigung                            

Wenn ein/e Schüler/in nicht mehr in die Betreuung kommt, hat eine Abmeldung durch die Personensorgeberechtigten zu erfolgen. Die Abmeldung kann monatlich vorgenommen werden. Die Abrechnung erfolgt für jeden angefangenen Monat. 

                                  

§ 4 Betreuungszeiten und Ferien                      

  1. Die Betreuungszeiten gestalten sich wie folgt:                     

Montag bis Freitag:11.00 Uhr – 13.00 Uhr                         

Montag bis Donnerstag:13.00 Uhr bis 14.00 Uhr Mittagessen

                                      14.00 Uhr bis 16.00 Uhr Hausaufgabenbetreuung

                                           

An Tagen, an denen Klassen erst zur zweiten Stunde unterrichtet werden, wird die erste Schulstunde ab 7:30 Uhr bis 8:30 Uhr abgedeckt.                     

  1. Eine Betreuung ist auch individuell stundenweise möglich.
  2.                                                
  3. Während der Schulferien wird keine Betreuung angeboten. 
  4.                                                
  5. Die Teilnahme am Mittagessen ist, sofern die Betreuung bis 14 Uhr  und darüber hinaus in Anspruch genommen wird, verpflichtend. In begründeten Ausnahmefällen, insbesondere bei Allergien und Unverträglichkeiten, können abweichende Regelungen getroffen werden. 

                         

§ 5 Aufsicht

  1. Während der Öffnungszeiten der Betreuungseinrichtung ist grundsätzlich das Betreuungspersonal für die ihnen anvertrauten Kinder verantwortlich. 
  2.                                                
  3. Die Aufsichtspflicht beginnt erst mit der Übernahme des Schülers/der Schülerin durch das Betreuungspersonal in der Einrichtung und endet mit dem Verlassen der Einrichtung.
  4.                                                
  5. Die Personensorgeberechtigten erklären sich damit einverstanden, dass ein/e Schüler/in auf eigenen Wunsch vorzeitig die Betreuung verlassen oder unter besonderen Voraussetzungen nach Hause geschickt werden kann, sofern im Einzelfall eine Zustimmung der Personensorgeberechtigten dazu vorliegt. In beiden Fällen unterliegt der/die Schüler/in keiner Aufsicht mehr.


§ 6 Regelung in Krankheitsfälle                       

  1. Bei Erkältungskrankheiten mit Husten und Schnupfen, bei Auftreten von Hautausschlägen, Halsschmerzen, Erbrechen, Durchfall oder Fieber sind die Kinder zu Hause zu behalten. 
  2.                                                
  3. Bei Erkrankung des Kindes oder eines Familienmitgliedes an einer ansteckenden Krankheit (zum Beispiel Diphterie, Masern, Röteln, Scharlach, Windpocken, Keuchhusten, Mumps, Tuberkulose, Kinderlähmung, Gelbsucht, übertragbare Erkrankungen von Augen, Haut oder Darm) muss der Leitung sofort Mitteilung gemacht werden, spätestens an dem der Erkrankung folgenden Tag. Der Besuch der Einrichtung ist in jedem dieser Fälle ausgeschlossen. 
  4.                                                
  5. Vor dem weiteren Besuch der Betreuungseinrichtung hat der Schüler bzw. die Schülerin 24 Stunden „fieber-frei“ zu sein. 
  6.                                                
  7. Für akute Erkrankungen, die in der Einrichtung auftreten, hinterlassen die Personensorgeberechtigten zu Beginn des Schuljahres eine Notfallnummer. Das Betreuungspersonal behält sich in solchen  Situationen vor, das Kind vorzeitig abholen zu lassen. 

                             

§ 7 Gebührenerhebungsgrundsatz                                   

  1. Zur teilweisen Deckung des Aufwands werden Benutzungsgebühren erhoben. Diese Gebühren sind für alle angemeldeten Schüler/innen zu entrichten, gleichgütig, ob sie im Erhebungszeitraum (Kalendermonat) die Betreuung tatsächlich besuchten oder nicht. 
  2.                                                
  3. Im Falle der Einzelstundenabrechnung gilt die Regelung nach Absatz 1 nicht. 

                       

§ 8 Gebührenschuldner

  1. Gebührenschuldner sind die gesetzlichen Vertreter/Personensorgeberechtigten des Schülers bzw. der Schülerin,  der/die die Betreuung besucht, sowie derjenige, der ihn/sie zum Besuch der Betreuung anmeldet.
  2.                                                
  3. Mehrere Gebührenschuldner haften als Gesamtschuldner.

                       

§ 9 Höhe der Gebühr

Die Höhe der Gebühr richtet sich nach der Gebührenberechnung für Betreuungsangebote der Gemeinde Börtlingen in der jeweils gültigen Fassung und ist als Anlage 1 dieser Benutzungsordnung beigefügt.                                            

                           

§ 10 Entstehung und Fälligkeit der Gebühr

Die Gebühr wird zur Mitte des Monats fällig, in welchem der Schüler/die Schülerin an der Betreuung teilgenommen hat.

                                           

§ 11 Inkrafttreten

Diese Benutzungsordnung tritt am 01.09.2022 in Kraft.

                                                                                    

Börtlingen, 29.06.2022

                                           

gez. Sabine Catenazzo Bürgermeisterin

                         

Anlage 1 zur Benutzungsordnung für das Betreuungsangebot der Gemeinde Börtlingen: 

               

Gebührenerhebung

  1. Monatliche Gebühren: 

Kernzeitenbetreuung 

                                                           

Mo. bis Fr. bis 13:00 Uhr 

 

bei 1 Kind in der Familie unter 18 

35 €

bei 2 Kinder in der Familie unter 18

30 €

bei 3 Kinder in der Familie unter 18

25 €

bei 4 und mehr Kinder in der Familie unter 18

15 €

Mittagessen  

   Mo. bis Do. von 13:00 bis 14:00 Uhr                                                            

Nach tatsächlicher Inanspruchnahme bei Absage bis 8:00 Uhr. Für die Betreuung selbst wird keine Gebühr erhoben. 

 

Pro Mittagessen 

3,50 €

                                                                                                             

HA-Betreuung 

 

Mo. bis Do. bis 16:00 Uhr

1 Tag

  

pro Woche

2 Tage

              

pro Woche

3 Tage 

                    

pro Woche

4 Tage


pro Woche

bei 1 Kind in der Familie unter 18 

15 €

25 €

35 €

45 €

bei 2 Kinder in der Familie unter 18

10 €

20 €

30 €

40 €

bei 3 Kinder in der Familie unter 18

8 €

15 €

25 €

35 €

bei 4 und mehr Kinder in der Familie unter 18

5 €

10 €

15 €

20 €

                                           

Für sozial schwache Familien (ALG I und II-, Wohngeld-, BaföG-Bezug) gelten die Beträge von 4 und mehr Kindern. Voraussetzung ist die Vorlage eines entsprechenden Bescheides. 

                                           

                                           

2. Gebühren für Einzelstunden: 

                           

3,50 € je angefangene Stunde in der Vormittagsbetreuung                                  

3,00 € je angefangene Stunde in der Nachmittagsbetreuung

                                           


Bei Einzelstundenabrechnung wird ab der 6. Einzelstunde eine einmalige Verwaltungskostenpauschale pro Schuljahr von 20,00 € fällig. 

                                   

Bei allen Gebühren handelt es sich um Brutto-Beiträge. Sollte die Gebühr umsatzsteuerpflichtig sein oder werden, sind diese im Mietbetrag inkludiert.

Weniger…

Ferienbetreuung für Grundschulkinder 2024

Nach Auswertung der eingegangenen Anmeldungen ist eine Betreuung in den Pfingstferien und den Herbstferien wegen der zu geringen Zahl an Anmeldungen leider nicht möglich. In den Sommerferien kann eine Betreuung in den ersten beiden Wochen (29.07.2024 bis 02.08.2024 sowie 05.08.2024 bis 09.08.2024) sicher durchgeführt werden. In den beiden letzten Ferienwochen der Sommerferien ist leider ebenfalls keine Betreuung möglich, da auch hier zu wenige Anmeldungen vorliegen. Wir bitten deshalb die Eltern, die ihre Kinder für die Zeiträume angemeldet haben, in denen nun keine Betreuung stattfinden kann, um Prüfung, ob eventuell eine Anmeldung für die beiden ersten Ferienwochen der Sommerferien möglich ist. Bitte melden Sie Ihre Änderungswünsche baldmöglich der Gemeinde per Mail (rathaus@boertlingen.de) oder telefonisch unter (07161) 953310. Natürlich können auch noch neue Anmeldungen für die beiden genannten Wochen vorgenommen werden.